RMA e.V. Logo Aufmacher Jahreskonferenz

7. Jahreskonferenz der RMA – ein voller Erfolg!

17 namhafte Referenten an zwei Tagen, an einem Ort. Die RMA-Jahreskonferenz 2012 glänzte mit Inhalten und einem großen Teilnehmerinteresse. Rund 200 Kongressbesucher aus dem deutschsprachigen Raum fanden sich zur 7. Auflage, am 22. und 23. Oktober, in Würzburg ein. Der durchgängige Tenor: Die 2-tägige Veranstaltung war ein voller Erfolg.

Das zeichnete die 7. Jahreskonferenz aus:

Das zeichnete die 7. Jahreskonferenz aus:

Hochrangige Experten

Hochrangige Experten

Diskussionen und ...

Diskussionen und ...

... Networking

... Networking

Interessante ...

Interessante ...

... Vorträge

... Vorträge

Engagierte Teilnehmer

Engagierte Teilnehmer

Gebannte Zuhörer

Gebannte Zuhörer

Der Blick in die Zukunft

Der Blick in die Zukunft

Fachgespräche

Fachgespräche

Entspannung ...

Entspannung ...

... An Bord der 'Alten Liebe'

... An Bord der "Alten Liebe"

In einer gemütlichen Atmosphäre

In einer gemütlichen Atmosphäre

Mit glücklichen Absolventen des ...

Mit glücklichen Absolventen des ...

... Weiterbildungsprogramms 'Enterprise Risk Manager (Univ.)'

... Weiterbildungsprogramms "Enterprise Risk Manager (Univ.)"

Der gesamte RMA-Vorstand sagt herzlichen Dank!

Der gesamte RMA-Vorstand sagt herzlichen Dank!

Rahmen

Den Nachbericht zur RMA-Jahreskonferenz 2012 finden Sie hier.

Wir danken allen Referenten und Teilnehmern, unseren Sponsoren, den vielen helfenden Händen, und freuen uns auf die 8. Jahreskonferenz der RMA im Herbst 2013!

Agenda Jahreskonferenz

Konferenzprogramm

Montag, 22. Oktober 2012

ab 9.15 UhrEmpfang und Registrierung der Teilnehmer
9.45 Uhr Begrüßung und Eröffnung
Dr. Roland F. Erben, Vorsitzender des Vorstands, Risk Management Association e. V.
10.00 UhrWelt mit Zukunft – Überleben im 21. Jahrhundert. Ein Global Marshall Plan als Leitidee
Prof. Dr. Franz J. Radermacher, Universität Ulm, Club of Rome
11.00 UhrKommunikationspause
11.30 UhrPraxisvortrag: Bandbreitensimulation im Luftverkehrpassagiergeschäft
Andy Böhme, Projekt Finanzen und Steuerung, Deutsche Lufthansa AG
12.10 UhrPraxisvortrag: Anforderungen an das Risikomanagement aus der Sicht eines CFO
Dr. Dirk Schmelzer, Finanzvorstand, Tomorrow-Focus AG
12.50 UhrGemeinsames Mittagessen
14.20 Uhr Parallele Streams A/B

A: Praxisvortrag:
Chancen- und Risikomanagement der Stadt Zürich: Beispiel eines strategischen Risikomanagements in der öffentlichen Verwaltung

Dr. Patrick Wegmann, COO Avanon AG
Thomas Kuoni, Stv. Direktor Finanzverwaltung der Stadt Zürich

B: Praxisvortrag:
Integrierte Governance, Risk und Compliance Lösungen für den Mittelstand – Contract Risk Compliance als Beispiel
Heinz Wustmann, Partner Service Line Enterprise Risk Services, Deloitte Deutschland
Philip Roth, Director der Service Line Enterprise Risk Services, Deloitte Deutschland
15.05 UhrPause für Raumwechsel
15.20 Uhr Parallele Streams C/D

C: Praxisvortrag: Risikomanagement, Internes Kontrollsystem und Compliance - Vorteile einer integrierten IT-Lösung
Christian Buechler, Manager, Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

D: Praxisvortrag: Integriertes Risikomanagementsystem bei der EWE
Andreas Robert Hartung, Leiter Konzern-Risikomanagement EWE AG
16.05 UhrKommunikationspause
16.35 Uhr1.200 Tage Samstag – Momente einer Weltumsegelung
Sönke Roever, Weltumsegler
17.35 UhrZusammenfassung des ersten Tages
Dr. Roland F. Erben, Vorsitzender des Vorstands, Risk Management Association e. V.
ab 19.00 UhrAbendveranstaltung auf dem Main (inkl. Ehrung der Absolventen des ERM-Zertifikatsprogramms)

Konferenzprogramm

Dienstag, 23. Oktober 2012

8.50 UhrEröffnung des zweiten Konferenztages
Ralf Kimpel, stv. Vorsitzender des Vorstands, Risk Management Association e. V.
9.00 UhrBlick in die Zukunft: Leben und Arbeiten in Krisenzeiten
Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler, Publizist und Berater
10.00 UhrPraxisvortrag: Best-Practice-Anforderungen an ein wirksames Risikomanagement aus der Sicht der Internen Revision
Dr. Hans-Joachim Büsselberg, Direktor Konzernrevision, AXA Konzern AG
10.40 UhrPraxisvortrag: Bandbreitenplanung als Basis des Risikomanagements im Mittelstand
Petra Reindl, Kaufmännische Leitung, Kroha GmbH
11.20 UhrKommunikationspause
11.50 Uhr Parallele Streams E/F

E: Praxisvortrag
Strategische Bedeutung von integriertem Risikomanagement

Victor Lemmens, Vice President Business Consultancy, BWise

F: Praxisvortrag
Supply Chain Risk Management
Dr. Roland Spahr, Accenture
12.35 UhrPause für Raumwechsel
12.45 Uhr Parallele Streams G/H

G: Workshop
Zusammenarbeit zwischen Risikomanagement und Controlling: Erste Überlegungen für ein spezifisches Reifegradmodell

Jörg Schoberth, WP/StB, Partner RSM Altavis, Düsseldorf
Gina Heller, Financial Risk Managerin, Puchheim

H: Workshop
Project Risk Management
Ekkehard Friauf, EADS
Jürgen Kempter, Hubert Burda Media
13.30 UhrGemeinsames Mittagessen
15.00 UhrCrashkurs Statistik für Risikomanager
Dr. Michael Schauerhuber, Verbund AG
15.40 UhrSzenarioanalysen im strategischen Risikomanagement
Dr. Alexander Fink, Vorstand ScMI Scenario Management International AG
16.20 UhrZusammenfassung und Ausblick
Ralf Kimpel, stv. Vorsitzender des Vorstands, Risk Management Association e. V.

Unsere Referenten

Andy Böhme

leitete das Projekt Bandbreitenplanung im Konzerncontrolling der Deutschen Lufthansa AG. Er studierte Wirtschaftsmathematik und war anschließend im Finanzrisikocontrolling für die Treibstoffpreissicherung zuständig. Er hat verschiedene Weiterentwicklungen der konzernweiten Treasurysysteme beispielsweise zur Vorbereitung für den EU Emissionshandel durchgeführt. Derzeit ist Andy Böhme als Teilprojektleiter im Projekt Finanzen und Steuerung für Fremdwährungsrisiken, Risikoaggregation und Working Capital Management zuständig.

Dr.-Ing. Alexander Fink

ist Gründungsinitiator und Mitglied des Vorstands der ScMI Scenario Management International AG aus Paderborn. Er verfügt über langjährige Erfahrung bei der strategischen Beratung von Industrie- und Dienstleistungsunternehmen. Seine Schwerpunkte sind Szenario-Management, visionäre Strategieentwicklung sowie die Integration von Früherkennung und Szenarien in Planungs- und Früherkennungsprozesse von Unternehmen und Organisationen.

Christian Buechler

ist Diplom-Kaufmann und Manager im Bereich Risk Advisory Services bei der Ernst & Young Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Köln. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Beratung von Unternehmen in allen Fragen der Konzeption und Umsetzung von wertorientierten, IT-gestützten Risikomanagementsystemen, des Internen Kontrollsystems sowie der Optimierung relevanter Geschäftsprozesse. Darüber hinaus ist Herr Buechler Referent zu Themen rund um die Integration von Risikomanagement, Internen Kontrollsystemen und Compliance Management und ist Mitglied der Risk Management Association e. V.

Ekkehart Friauf

ist seit 2009 als Chief Operations Risk Officer in der EADS-Zentrale zuständig für die gruppenweite Implementierung eines effektiven operativen Risiko- und Chancenmanagements in den Programmund Operations-Bereichen. In diesen Bereichen wird mehr als 70 Prozent der Wertschöpfung in der EADS erzielt. In den EADS-Divisionen Eurocopter und Cassidian hat er davor in über 15 Jahren Erfahrung in verschiedenen Management-Funktionen erworben. Innerhalb der RMA engagiert sich Herr Friauf vor dem Hintergrund seiner umfangreichen Projekterfahrung in der Leitung des Arbeitskreises Projektrisikomanagement.

Dr. Hans Joachim Büsselberg

wechselte nach seinem Jurastudium und einer Tätigkeit als Rechtsanwalt im Jahr 1996 als Leiter des Vorstandssekretariats zur deutschen Generali Gruppe. 1999 baute er für die Generali Deutschland die Konzernrevision auf, deren Leitung er übernahm. Seit 2005 ist Hans Joachim Büsselberg als Leiter der Konzernrevision der AXA Deutschland tätig, verantwortlich für Deutschland und die Aktivitäten der AXA in Mittel- und Osteueropa.

Gina Heller-Herold

ist als Beraterin im Bereich Controlling und Risikomanagement tätig. Die Dipl.-Bankbetriebswirtin war zuvor stellvertretende Bereichsleiterin bei einer Bank und hat sich unter anderem mit dem Vertriebs- und Risikocontrolling, dem Aufbau eines steuerungsrelevanten Reportingsystems sowie der Einführung von Risikomanagement-Systemen beschäftigt. Innerhalb der RMA wirkt sie im Arbeitskreis Controlling und Risikomanagement mit.

Jürgen Kempter

Ist seit 2003 Leiter der konzernweiten IT-Security und Datenschutzbeauftragter bei Hubert Burda Media. Zuvor war er in mehreren leitenden Funktionen beim IT-Dienstleister Burda Digital Systems, unter anderem für die Bereiche Kommunikationsnetzwerke, PC-Support und Internetservices, tätig. Jürgen Kempter verfügt über einen Hochschulabschluss als Dipl-Informatiker und hat an der Europäischen Fernhochschule Hamburg einen MBA (International Management) erlangt. Vor dem Hintergrund seiner weitgehenden Projekterfahrung im IT-Umfeld engagiert er sich in der Leitung des RMA-Arbeitskreises Projektrisikomanagement.

Prof. Dr. Dr. F. J. Radermacher

ist Vorstand des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung (FAW) und gleichzeitig Professor für „Datenbanken und Künstliche Intelligenz“ an der Universität Ulm, Präsident des Senats der Wirtschaft e. V., Bonn, Vizepräsident des Ökosozialen Forum Europa, Wien sowie Mitglied des Club of Rome. Er studierte Mathematik und Wirtschaftswissenschaften in Aachen und Karlsruhe. Die Habilitation in Mathematik an der RWTH Aachen erfolgte 1982. Seine Forschungsschwerpunkte sind u. a. globale Problemstellungen, lernende Organisationen, Umgang mit Risiken, Fragen der Verantwortung von Personen und Systemen, umweltverträgliche Mobilität, nachhaltige Entwicklung, Überbevölkerungsproblematik.

Prof. Dr. Horst W. Opaschowski

hat sich im In- und Ausland einen Namen als „Mr. Zukunft“ und „Zukunftspapst“ sowie „politischer Zukunftsforscher“ gemacht. In den Jahren 1979 bis 2010 war er wissenschaftlicher Leiter der Stiftung für Zukunftsfragen (ehem. BAT Freizeit-Forschungsinstitut). Seit dem Jahr 2011 ist Opaschowski Zukunftswissenschaftler, Publizist und Berater für Wirtschaft und Politik. Veröffentlicht hat er u. a. die Bücher „Der DeutschlandPlan. Was in Politik und Gesellschaft getan werden muss“ sowie „WIR! Warum Ichlinge keine Zukunft mehr haben“.

Petra Reindl

ist kaufmännische Leiterin der Kroha GmbH, einem mittelständischen Verpackungshersteller für die Pharmaindustrie. Dort verantwortet sie als Mitglied der Geschäftsleitung die Ressorts Controlling, Finanzen und IT. Unter anderem liegt ihr Fokus im Bereich Risikomanagement und risikoorientierte Planung im Mittelstand. Petra Reindl verfügt über ein betriebswirtschaftliches Studium sowie ein Masterstudium mit dem Schwerpunkt International Finance & Controlling.

Thomas Kuoni

ist Stv. Direktor Finanzverwaltung der Stadt Zürich. Damit ist er u. a. für das Finanz-Controlling, die Planung, das Versicherungs- und Risikomanagement sowie das IKS verantwortlich. Er ist dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling und verfügt über einen Executive MBA der FHSG. Außerdem ist er Präsident des VZF Verband Zürcher Finanzfachleute.

Sönke Roever

segelt, seit er laufen kann. Seine unzähligen Törns führten den Dipl.-Kfm. kreuz und quer entlang der europäischen Küsten. Außerdem nahm er an verschiedenen Regatten in der Karibik teil. Das Langstreckensegeln begann er schließlich, indem er einen Sommer lang mit einem Freund die Ostsee umsegelte, darüber ein Buch schrieb und höchst erfolgreich Vorträge hielt. Auch als freier Autor für die Zeitschrift „YACHT“ machte er sich einen Namen. Gemeinsam mit seiner Frau Judith hat er drei Jahre lang die Welt umsegelt. Sofern nicht auf dem Wasser unterwegs, leben die Roevers in Hamburg.

Philip Roth

ist Diplom-Kaufmann und Director der Service Line Enterprise Risk Services bei Deloitte Deutschland am Standort Hannover. Dort verantwortet er die Beratungsthemen Corporate Governance, Unternehmenssteuerung, Risiko- und Projektmanagement sowie Internal Audit. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen beim Aufbau und der Optimierung von Risiko-, Kontroll- und Überwachungssystemen und der aktiven Gestaltung von Änderungsprozessen und Transaktionen in Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Eigentümerstrukturen.

Jörg Schoberth

ist Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Geschäftsführender Partner bei RSM Altavis GmbH. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Prüfung und Beratung von inhabergeführten Industrieund Dienstleistungsunternehmen unterschiedlicher Rechtsformen und Größen sowie von börsennotierten Unternehmen. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit umfasst Fragestellungen von Unternehmen zur Ausgestaltung von Steuerungs- und Kontrollsystemen (IKS) sowie Tätigkeiten im Bereich der Internen Revision.

Dr. Michael Schauerhuber

ist seit 2007 bei VERBUND AG tätig. Schauerhuber war fünf Jahre für das Risk Management unterschiedlicher Bereiche des Konzerns zuständig. Der Fokus lag dabei auf quantitativen Modellierungen von Markt-, Kredit-, Erzeugungs- und Naturrisiken. Seit März 2012 beschäftigt sich Schauerhuber im Bereich Geschäftssteuerung und Marketing mit den Themen Energiewirtschaftliche Analysen, Strommarktsimulation, Preisprognosen, Data Mining und Statistische Programmierung. Schauerhuber ist ausgebildeter Tiefbautechniker und promovierte 2003 an der Wirtschaftsuniversität Wien am Department für Statistik und Mathematik.

Dr. Patrick Wegmann

ist Chief Operating Officer der Avanon AG. Im Jahr 1999 gründete er gemeinsam mit Dr. Hans-Peter Güllich die heutige Avanon AG, einem führenden Schweizer Lösungsanbieter für unternehmensweites Risikomanagement & Compliance. Dr. Patrick Wegmann ist verantwortlich für die Bereiche Produktentwicklung und Professional Services. Er gewährleistet die laufende Weiterentwicklung der Avanon-Lösungen nach der Best Practice und unterstützt alle Softwareeinführungsprojekte fachlich und technisch. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzen und Kapitalmärkte an der Universität St.Gallen (HSG) promovierte er am Schweizerischen Institut für Banken und Finanzen und war in dieser Zeit als Projektleiter für unternehmensweites Risikomanagement tätig. Neben seiner Tätigkeit bei Avanon ist er Lehrbeauftragter für Finanzmärkte und Risikomanagement an der Universität Basel und an der Hochschule Luzern.

Dr. Dirk Schmelzer

ist seit 2011 Finanzvorstand der Tomorrow- Focus AG. Außerdem ist er Verwaltungsrat der Schweizer Holidaycheck AG. Vorher war er in unterschiedlichen Positionen beim spanischen Telekommunikationskonzern Telefónica tätig. Von 2006 bis 2009 als Finanzgeschäftsführer der Telefónica Deutschland, später als CFO der HanseNet GmbH (Alice) in Hamburg. Er studierte Volkswirtschaftlehre in Köln und Kopenhagen und promovierte an der Europa Universität in Frankfurt/Oder.

Heinz Wustmann

ist Partner der Service Line Enterprise Risk Services (ERS) bei Deloitte Deutschland am Standort München und leitet den Bereich Contract Risk & Compliance. Im Schwerpunkt berät er nationale und internationale Mandanten bei der Konzeption und Einführung von Risikomanagementsystemen, der Optimierung vertraglich fixierter Geschäftsbeziehungen und der Implementierung von Compliance Programmen. Er ist Mitglied der Arbeitsgruppe Compliance Prüfung des IDW, im Deutschen Institut für Interne Revision e.V. (DIIR) sowie in der Risk Management Association e. V.

Andreas Robert Hartung

ist seit 2011 Leiter der Konzernfunktion Risikomanagement bei der EWE AG, einem führenden Dienstleistungsunternehmen im Bereich Energie, Telekommunikation und Informationstechnologie. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München war er zunächst im Corporate Investment Banking bei der Deutschen Bank AG tätig. Vor seinem Wechsel zur EWE AG war er Leiter Treasury & Beteiligungscontrolling sowie Leiter Risikomanagement & Versicherungen bei der swb AG.

Victor Lemmens

ist Vice President Business Consultancy bei BWise, einem Unternehmen der NASDAQ OMX Gruppe, die Software-Lösungen für Governance, Risiko- und Compliance- Management entwickeln. BWise Business Consultants beraten Kunden zur Optimierung der Wertschöpfungsketten im Kontext Risikomanagement, Interne Kontrollen, Interne Revision, Compliance und Policy Management, IT GRC und Nachhaltigkeitsmanagement. Darüber hinaus sind sie die Spezialisten für die optimale Abbildung von Kundenprozessen in der BWise Software. Victor Lemmens ist Diplom-Ingenieur in Qualitätsmanagement und Fertigungsmesstechnik der RWTH Aachen und Betriebswirt der Nyenrode Business Universiteit in den Niederlanden.

Dr. Roland Spahr

ist Berater bei Accenture. Er arbeitet seit 13 Jahren an den Themen Kredit-, Operationales und Liquiditätsrisiko, Enterprise Risk Management und Supply Chain Risk Management für Kunden in Europa und Asien. Er unterstützt Kunden bei der Entwicklung von fachlichen Konzepten und begleitet die Projekte bis zur IT-technischen Umsetzung. Roland Spahr hat zu diversen Themen im Risk Management Artikel veröffentlicht und an dem Zusammenhang zwischen Globalisierung und Risiko geforscht. Er ist Bankkaufmann, hat BWL studiert und im Bereich Innovationsmanagement promoviert. Er ist Mitglied der RMA und in den Arbeitskreisen Risikoquantifizierung und Projektrisikomanagement aktiv.

Konferenzort


Maritim Hotel Würzburg

Tagen und Entspannen am Main: Würzburg liegt zu beiden Seiten des Mains im mittleren Maintal und im sogenannten Maindreieck.

Für die Konferenzteilnehmer wurde im Tagungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent reserviert. Bitte nehmen Sie Ihre Reservierung unter Angabe des Stichworts RMA Jahreskonferenz 2012 direkt im Hotel vor (Abrufkontingent bis 9. September 2012).

Maritim Hotel Würzburg
Pleichertorstraße 5
97070 Würzburg

Tel.: +49 (0) 931- 3053-0
Fax +49 (0) 931- 3053-900
E-Mail: info.wur@maritim.de
Internet: www.maritim.de








Abendveranstaltung


Die Abendveranstaltung sowie das gemeinsame Abendessen stehen unter dem Motto „Wein und Kultur“.

Wir werden von Bord eines Schiffes die wunderschönen Landschaften, schroffen Felsen, bekannten Weinberge, idyllisch gelegenen Burgen sowie romantische Orte am Ufer des Mains genießen.

Schon in früherer Zeit war Würzburg Sitz der Fürstbischöfe, deren herrschaftliche Periode noch heute durch die imposanten Bauwerke wie die Würzburger Residenz (sie ist Bestandteil der UNESCO-Liste zum Weltkulturerbe) und die Festung Marienberg das Stadtbild Würzburgs bestimmt. Erfahren Sie bei unserer Abendveranstaltung auf dem Main mehr über Würzburg und Kultur, Kunst und Wein.


Casino-Abendveranstaltung

Anmeldung zur Jahreskonferenz


Das Anmeldeformular für die RMA Jahreskonferenz 2012 finden Sie hier zum Download (PDF). Den kompletten Flyer der Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

Die Teilnahmegebühr für die zweitägige Konferenz inkl. Mittagessen, Erfrischungsgetränken, Teilnahme an der Abendveranstaltung und Konferenzdokumentation beträgt 840,- Euro (bei Buchung bis zum 15. August 2012: 790,- Euro). Für Mitglieder der Risk Management Association e. V. gilt ein Sonderpreis von 590,- Euro (bei Buchung bis zum 15. August 2012: 540,- Euro). Die Preise verstehen sich jeweils zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer in Höhe von 19 Prozent (Bruttopreise: 999,60 Euro bzw. 702,10 Euro für RMA-Mitglieder).

Sollten Sie Mitglied der Risk Management Association e. V. werden wollen, finden Sie eine Beitrittserklärung auf unserer Website unter www.rma-ev.org.

Der Mitgliedsbeitrag für natürliche Personen beträgt derzeit 120,- Euro pro Jahr zzgl. MwSt. Für Firmenmitglieder gilt eine Staffelung der Mitgliedsbeiträge nach Unternehmensgröße.


Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an uns:

RMA e.V. Logo klein
Englmannstraße 2
D-81673 München

Tel.: 01801-RMA TEL (762 835)
Fax: 01801-RMA FAX (762 329)

E-Mail: info@rma-ev.org
Internet: www.rma-ev.org

Presse


RMA-Jahrestagung 2012: Risikomanagement für die Welt von morgen

Die globale Risikolandkarte erstreckt sich über ein grenzenloses Feld möglicher und reeller Gefahren. Angefangen bei Finanzmarktrisiken und hochverschuldeten Staaten über zunehmende Rohstoffengpässe, den Gefahren durch Naturkatastrophen bis hin zu weltweiten Pandemiefällen. Nichts, was es nicht gibt im Risikobereich. Die Gründe? Die zunehmende Verflechtung von Prozessen, Technologien und Menschen – regional, national, international.

Um diese Gefahren im Auge zu behalten und dabei den Blick für die Chancen nicht zu verlieren, richtet die Risk Management Association e. V. (RMA) den Fokus der kommenden Jahreskonferenz auf das „Risikomanagement für die Welt von morgen“. Anlässlich der 7. Jahreskonferenz, am 22. und 23. Oktober 2012 in Würzburg, geben Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft wichtige Impulse, Einblicke und Methoden aus ihrer täglichen Arbeit im Risikomanagementumfeld weiter.

Die RMA-Jahreskonferenz auf einen Blick

Veranstalter:
Risk Management Association e. V. (RMA)

Themenschwerpunkte:
Integration von Controlling und Risikomanagement, Risikomanagement und die interne Revision/der CFO, Risikomanagement im Mittelstand, Szenarioanalysen und Strategien, quantitative Grundlagen des Risikomanagements

Keynotes:
Prof. Dr. Dr. Franz J. Radermacher, Universität Ulm/Club of Rome: „Welt mit Zukunft – Überleben im 21. Jahrhundert“
Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler, Publizist und Berater: „Blick in die Zukunft: Leben und Arbeiten in Krisenzeiten“

Auszug der teilnehmenden Organisationen:
Tomorrow-Focus, AXA, Generali, Lufthansa, Kroha, Verbund, Deloitte

Veranstaltungsdatum und -ort:
Risk Management Jahreskonferenz 2012
Maritim Hotel Würzburg

Zahlen zur RMA-Jahreskonferenz:
Größte Fachtagung zum Thema Risikomanagement im deutschsprachigen Raum mit rund 120 Referenten und mehr als 1.000 Teilnehmern in sechs Jahreskonferenzen.

Anfahrt
Maritim Hotel Würzburg

„Die Gefahren unserer modernen Welt im Auge zu behalten und den Blick für die Chancen nicht zu verlieren, ist eine der Herausforderungen für Organisationen und unsere Aufgabe als unabhängige Interessenvertretung. Die RMA ist Impulsgeber und erster Ansprechpartner für Informationen, den unternehmensübergreifenden Dialog sowie die Weiterentwicklung des Risikomanagements. Eine Verpflichtung, der wir mit unserer Jahreskonferenz gerecht werden und in der wir die Risiken für die Welt von morgen kartografieren.“

Dr. Roland Erben, Vorsitzender des Vorstands der Risk Management Association e. V.


„Inhaltlich bietet die siebte RMA-Jahreskonferenz den Teilnehmern zukunftsweisende Antworten auf vielfältige Fragestellungen zum Risikomanagement. Angefangen bei der Integration von Risikomanagement und Controlling, den steigenden Anforderungen aus Sicht der internen Revision, über Risikomanagement im Mittelstand bis zum Thema Szenarioanalysen. Die Jahreskonferenz der RMA ist der Wegweiser für neueste Risikomanagementansätze im deutschsprachigen Raum.“

Ralf Kimpel, Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Risk Management Association e. V.

Profil RMA e.V.
Die RMA im Überblick (PDF-Dokument)
Pressefach der RMA (externer Link zu pressrelations.de)

Presseinformationen
20. September 2012: RMA: Risikomanagement für die Welt von morgen
»mehr (PDF-Dokument)

20. Juni 2012: RMA stärkt World Risk Day
»mehr (PDF-Dokument)

Fotos
Aktuelle Informationen und Fotos zum Vorstand der Risk Management Association e.V. finden Sie auf der RMA-Website.

ePressemappe
Alle Information zur RMA - gebündelt zum Download.


Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie weitere Informationen zu einem der Hintergrundbeiträge oder sonstigen Risikomanagement-Themen benötigen: »mehr

Akkreditierung
Sie sind Redakteur, freier Journalist oder Analyst? Dann heißen wir Sie herzlich willkommen bei der RMA-Jahreskonferenz am 22. und 23. Oktober 2012 in Würzburg. Hier geht es zur Akkreditierung: presse@rma-ev.org
(Es werden nur Anfragen mit komplettem Namen, Redaktions- oder Organisationsnamen sowie Adresse und Kontaktdaten entgegengenommen)

Aufnahme in den Presseverteiler
Sie möchten zeitnah über aktuelle Themen und Entwicklungen zum Thema Risikomanagement informiert werden? Dann melden Sie sich beim RMA-Presseverteiler an: presse@rma-ev.org
(Es werden nur Anfragen mit komplettem Namen, Redaktions- oder Organisationsnamen sowie Adresse und Kontaktdaten entgegengenommen)

Ihr Kontakt für weitere Fragen:
Klartext Public Relations
Andreas Eicher
Telefon: +49 (0)69-976714-66
E-Mail: andreas.eicher@pr-klartext.de

Medienpartner:
Logo Finance Magazin Logo IT Grundschutz Logo kes Logo Risiko Manager Logo RiskNET Logo R,C & A Logo All About Security Logo W&S Logo DOK-Magazin Logo DOK-Magazin